rebhuhn.net

Das Huhn an sich

Es das Huhn in vielen Formen, Größen und Farben. Auch in der Beschaffenheit ihrer Federn unterscheiden sie sich (zum Beispiel Seidenhuhn und Strupphuhn). Den roten Kamm des Huhns gibt es in unterschiedlichen Formen, wie beispielsweise Erbsenkamm und Rosenkamm. Hähne besitzen einen etwas größeren Kamm und im Gegensatz zum Huhn ist ihr Schwanz gesichelt.

Ein Huhn hat ein Gewicht von ungefähr eineinhalb bis fünfeinhalb Kilo. Hähne gleicher Rasse sind bis zu einem Kilogramm schwerer als Hühner. Zwerghühner wiegen lediglich 500 bis 1200 Gramm. Die Füße des Huhns haben jeweils vier Zehen, wovon eine nach hinten gerichtet ist. Bei manchen Rassen gibt es fünf Zehen. Dann sind zwei davon nach hinten gerichtet. Bei den Hähnen wächst über die hintere/n Zehe/n ein spitzer Sporn, der im Kampf als Waffe benutzt wird.

Hühner unterschiedlicher Rassen sind auch in ihrem Wesen sehr verschieden. Das Appenzeller Zwerghuhn ist zum Beispiel sehr temperamentvoll. Dagegen verhält sich ein Brahma Huhn -das größte aller Hühner- ausgesprochen ruhig. Das Huhn an sich ist ein geselliger Vogel. Es lebt gerne in einer überschaubaren Gruppe und einem deckungsreichen Umfeld. Das Gegacker der Hühner dient ihrer vielfältigen Verständigung. Durch ihr lautes Krähen markieren die Hähne ihr Revier. Hühner lieben es, sich im Sand zu baden und in der Sonne zu liegen. Um Nahrung zu finden graben sie gerne im Misthaufen oder scharren im Boden. Sie ernähren sich von Insekten, Gräsern, Körnern und Würmern. Ein gesundes Huhn lebt auf diese Weise mindestens etwa sieben glückliche Jahre – wenn man es lässt.

Was ist das Praktische an diesen Vögeln

Hühner kann man mit relativ wenigen Mitteln halten und sie geben uns im wahrsten Sinne des Wortes “alles” zurück. Eine Legehenne verschenkt in den ersten beiden Jahren fast täglich ein Ei. (Später werden es weniger.) Besonders beliebt ist aber das fettarme Fleisch des Huhns. Sogar die Flaumfedern sind für uns nützlich, denn wir können unsere Kissen mit ihnen füllen.

Eine freilebende Art des Hühnervogels ist das Rebhuhn, dessen größter Feind der Jäger ist.

Wie werden Hühner heutzutage genutzt

Hühner sind zum Massenprodukt der Industrie geworden und werden bis aufs Letzte von ihr verwertet. Es wird wohl kein anderes Lebewesen dermaßen ausgebeutet. Hühner werden zu Millionen von Tonnen gezüchtet, geschlachtet und gegessen. Reste, die für die Verbraucher nicht essbar sind, werden an die Tierfutterindustrie weitergeleitet und die Federn zerhäckselt und kompostiert.
Vom Huhn an sich bleibt nichts übrig.